Bericht vom Schulfest 2019

Am 21. September fand das jährliche Fest der Carl-Sonnenschein-Grundschule statt. Die Stammgäste merkten schnell, dass dieses Jahr ein besonderes war. Gefeiert wurde nämlich der 60. Geburtstag der Schule.

Bereits weit im Voraus organisierten Lehrer, Hort und Förderverein das Jubiläum. Welche Erlebnisse bietet man den Gästen? Was könnte es zu Essen und Trinken geben? Gibt es ein Bühnenprogramm? Diese und viele weitere Fragen wurden in den Wochen und Monaten zuvor geklärt.

Am großen Tag stand alles bereit. Auf der Bühne musizierten und tanzten Lehrer wie Schüler und sorgten so für eine fröhliche Volksfest-Stimmung. Die Hüpfburg ließ nicht wenige zu kleine Akrobaten werden. An zahlreichen Ständen konnte man Sportlichkeit und Geschick beweisen: Bogenschießen, Wassertragen, Nägel-hämmern (um nur drei der vielen Stände zu nennen). Der Hort bot für besonders Begabte noch eine weitere Herausforderung an: Slackline.

Der Lieblingsstand vom Sohn des Autors war übrigens das Abwerfen einer Holzblume. Diese hat bei jedem Treffer automatisch eine Süßigkeit katapultiert. :o)

Sportliche Höhepunkte waren Mini Marathon und Schnupperlauf. Motiviert vom lautstarken Rhythmus der Trommel-Band, rannten die jungen Ausdauersportler bis zu fünf Runden um das Schulgelände und wurden im Anschluss mit Medaillen, Urkunden und Trinkpäckchen geehrt.

Wer nach all diesen Aktivitäten etwas Ruhe brauchte, konnte in den Lichthöfen des Schulgebäudes auf Zeitreise gehen. Eine kleine historische Dokumentation zeigte jahrzehntealte Fotos vom damaligen Alltag der Carl-Sonnenschein-Grundschule, eine weitere berichtete vom Leben des Namensgebers.

Am Stand des Fördervereins konnte man die Schulkollektion erwerben und sich über eine Mitgliedschaft informieren. Letztere gibt es übrigens schon ab 1,33 EUR je Monat. 😉

Dieses gelungene Fest wäre ohne das große Engagement der beteiligten Lehrer und Erzieher wohl nie so schön geworden. Wir möchten an dieser Stelle aber auch den zahlreichen helfenden Eltern danken! Die Spenden (Kuchen, Salate, Waffelteig, Getränke…) und Arbeitseinsätze (Stände, Verkauf, Auf-/Abbau pp.) haben dazu beigetragen, dass die Gäste lange geblieben sind und viel verzehrt haben. Der Förderverein hat dabei ein unglaubliches Sümmchen von rund 2.500 Euro erwirtschaftet. Wir sind beim Anblick dieser Zahl sprachlos! Gemeinsam mit der Schule, dem Hort und der Gesamtelternvertretung werden wir nun beratschlagen, wie wir das Geld am sinnvollsten einsetzen. Wir danken Ihnen/euch für diese Möglichkeit!

Zuletzt sei erwähnt, dass die Sachspenden und Arbeitseinsätze das Bonuspunkte-Konto der Klassen gefüllt haben. Es wurden folgende Punkte erzielt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.