Besser schlecht gesessen als gut gestanden…vier neue Bänke und eine Blumenwiese

H. Eichhorn und M. Wirth

Nach einer Fortbildung in der Gartenarbeitsschule am Südkreuz war ich voller Tatendrang und wollte gern unsere Schule grüner und mit Hinblick auf die kommende Schulimkerei grüner, bienen- und schülerfreundlicher gestalten.

Mit großer Freude hatte ich die Baumpflanzungen im Mensa-
Sporthallen-Schuldreieck letztes Jahr begrüßt. Die Bäume spenden nicht nur Schatten, sondern verschönern eine eher vernachlässigte Ecke. Genau dort wollte ich weiter ansetzen.


Der einzelne Baum und das Carré herum waren noch eher wüst und leer. Zusammen mit Max Wirth aus dem e-FöB(-Bereich) überlegte ich, wie wir das Areal begrünen und vor Kinderfüßen und Fahrradreifen schützen könnten. Unsere Idee, eine Bankumrahmung zu bauen, stieß bei Frau Krpelj und Frau Schütze auf dankbare Ohren. Dort könnten sich die Eltern der neuen 1. Klassen nach der Einschulung zu Kaffee und Kuchen in die Sonne setzen, die Kinder könnten in den Pausen, vor dem Sport und vor dem Mittagessen zum Warten darauf Platz nehmen und die Lehrkräfte und
Erziehenden könnten sich in einer Freistunde dort austauschen – also ein großer Gewinn für alle.


Herr Wirth und ich schauten nach verschiedenen Möglichkeiten, „wälzten“ YouTube Tutorials und entschieden uns für Betonelemente mit Holzplanken, die wir selbst herstellten, bearbeiteten und montierten. Die Arbeit war aufwendig und langwierig, verbunden mit vielen vielen vielen
Baumarktbesuchen.
Nachdem die Schalungen geschraubt, der Beton gegossen, Hölzer geschliffen, lasiert (ein großes Danke an die Kinder, die beim Lasieren tatkräftig unterstützt haben), Löcher gebohrt und Schrauben versenkt waren, standen endlich die Bänke fertig zur Aufstellung bereit.

Um den Baum konnten nun drei Johannisbeersträucher gepflanzt und jede Menge Wildblumensaat ausgebracht werden. In der Hoffnung, dass alles von Vandalismus verschont bleibt, gut wächst und uns lange erhalten bleibt, freuen wir uns auf jede und jeden, die Platz nehmen werden um die Blumenwiese wachsen zu sehen.
Ich bedanke mich sehr bei Max für die vielen Ideen, das überragende Handwerksgeschick und die unzähligen Lacher während der Bauphase, genauso wie bei den fleißigen Kindern, dem Förderverein für die Finanzspritzen und der Schulleitung für das positive Feedback und die Möglichkeit der Verwirklichung! Die nächsten Projekte sind schon im Kopf!

Hardy Eichhorn