Bericht zur Einschulung 2020

Gestern begrüßte die Carl-Sonnenschein-Grundschule mit einem bunten Bühnenprogramm ihre neuen Erstklässler. Auch der Förderverein war vor Ort. Wie jedes Jahr – und doch ganz anders…

Denn die Regeln waren streng. Die Teilnehmerzahl wurde stark verringert, jede Klasse wurde zu einer anderen Uhrzeit begrüßt und in Einbahnstraßen über das Schulgelände geschleust. Auf Maske und Abstand wurde genau geachtet. Auch der Förderverein wurde mit Blick auf die Senatsvorgaben zunächst ausgeladen.

Zehn Tage vor der Einschulung hieß es plötzlich und unerwartet: der Förderverein darf teilnehmen. Allerdings sehr eingeschränkt. Der übliche Verkauf von belegten Brötchen, liebevoll gebackenen Kuchen, duftenden Kaffee und erfrischenden Getränken ist nicht erlaubt. Es ist diesmal auch nicht vorgesehen, dass die Gäste nach dem feierlichen Programm noch länger auf dem Schulgelände verweilen.

Für die Vereinskasse ist dies bedauerlich, denn in der Vergangenheit war der Verkauf bei der Einschulung eine beachtliche Einnahmequelle. Zahlreiche Projekte konnten damit finanziert werden. Diesmal war kein großer Gewinn zu erwarten. Deutlich weniger Gäste, kein gemütlicher Aufenthalt, kein Verkauf unverpackter Lebensmittel. Dazu mit 10 Tagen kaum Vorbereitungszeit. Es stellte sich kurz die Frage, ob unsere Teilnahme dieses Jahr überhaupt Sinn macht.

Die Antwort lautete: ja! Selbst wenn das Vereinskonto dieses Jahr nicht profitiert, wollen wir die neuen Ersten Klassen begrüßen. Sie sollen nicht vergessen werden, sondern so weit wie möglich die gleiche Einschulungsfeier erleben, die Kinder in normalen Zeiten hatten. Und wir wollen bei den heißen Temperaturen Getränke oder eine kleine Stärkung reichen können. Die Geste war uns wichtig.

So standen am Samstag gekühlte Mineralwasserflaschen und kleine, einzeln verpackte Marmorkuchen zum Verkauf bereit. Die Schulkollektion wurde in Szene gesetzt und einige Kleidungsstücke wechselten bereits den Besitzer. Durch die Verteilung etlicher Flyer wissen viele Familien bereits vor dem ersten Schultag, dass es einen Förderverein gibt, der sich für ein schönes Schulleben ihrer Kinder einsetzt.

Die Vereinskasse konnte sich am Ende des Tages doch noch freuen. Aus dem Verkauf von Speisen und Getränken konnten wir einen Gewinn von 66,50 Euro erzielen. Bei der Schulkollektion haben wir 226,- Euro eingenommen – hier ist unser Einkaufspreis aber noch nicht abgezogen. Das größte Lob für unseren Einsatz waren jedoch 65,10 Euro, mit denen unsere Spenden-Schweine gefüttert wurden. Danke an all jene, die damit ihre Wertschätzung zum Ausdruck brachten!

Sind Sie froh über das Engagement? Oder beunruhigt über die Einnahme-Lücke? Ihre Mitgliedschaft oder Spende würde den Förderverein sehr unterstützen!

Oder möchten Sie sich selbst einbringen? Dann treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!